Latein

Iter fecimus Augustam Treverorum

Lateinfahrt nach Trier

Zum zweiten Mal fand vom 16.09. – 20.09.2019 unsere Lateinfahrt nach Augusta Treverorum (Trier) statt, die älteste Stadt Deutschlands, die bereits 17.v.Chr. von den Römern gegründet worden ist und mit der einzigen römischen Kaiserresidenz nördlich der Alpen ein wichtiges Zentrum der Antike bildete. Dreißig Schüler und Schülerinnen des 8. Jahrgangs brachen zusammen mit Hr. Grams und Fr. Schrameyer auf, um eine Zeitreise in die römische Antike zu unternehmen. Untergebracht waren wir in 3-er und 4-er Zimmern in der modernen Römerstadt-Jugendherberge, die direkt an der malerischen Mosel liegt. 

Nachdem wir am Dienstagmorgen in einem Stadtrundgang die wichtigsten römischen Bauwerke (Porta Nigra, Konstantinthermen, Konstantinbasilika etc.) erkundet hatten, führten wir nachmittags eine Fotorallye durch. Am Mittwoch stand als Höhepunkt der Trierfahrt ein Ganztagesausflug zur Villa Nennig mit ihren wunderschönen Mosaikfußböden und zur Villa Borg auf dem Programm. Letztere ist eine der größten römischen Gutshofanlagen, die wiederaufgebaut wurden und sehr gut veranschaulicht, wie fortschrittlich die Römer bereits waren  z.B. mit ihren Bädern oder der Fußbodenheizung. Auf dem Rückweg fuhren wir an der Saarschleife vorbei, ein wunderbares von Wasser entstandenes Naturwunder. Einige Unerschrockene unternahmen sogar mit Hr. Grams eine anstrengende Wanderung zum Fuß der Saarschleife und wieder den steilen Weg zurück.

Am Donnerstag bekamen wir eine Erlebnisführung, bei der ein römischer Centurio in Paraderüstung uns in das Geheimnis der Porta Nigra einweihte, vorher wurden wir aber alle zwangsverpflichtet zum Wachdienst in der römischen Armee und lernten, wie wir uns am besten gegen die germanischen Barbaren verteidigen. Am Donnerstagabend saßen wir dann noch gemütlich am Lagerfeuer und stärkten uns an selbst gebackenen köstlichen Stockbrot.

Insgesamt war es eine ganz tolle Fahrt, die viel Spaß gemacht hat!!!

Valete!