Chronik

Geschichte des Gymnasiums Sarstedt

Im Jahr 1971 werden am Hildesheimer Gymnasium Himmelsthür wider Erwarten 315 Schüler für die Jahrgangsstufe 5 angemeldet, eine Zahl, die für diese Schule zu hoch ist. Deshalb entschließt man sich zur Neugründung von drei Gymnasien im Umkreis von Hildesheim, darunter auch in Sarstedt.

Am 9. September 1971 ist der erste Schultag für die Schüler des Gymnasiums Sarstedt, das mit 4 Parallelklassen à 35 Schülern seinen Unterricht aufnimmt – zunächst noch in den Räumen des Himmelsthürer Gymnasiums. Schulleiter der ersten Stunden ist Dr. Dieter Ahrens.

Am 8.5.1972 beschließt der Landkreis Hildesheim-Marienburg den Bau von Haupt- und wissenschaftlichem Trakt. Grundsteinlegung ist am 18.7.72.

Am 23.8.73 wird das neue Schulgebäude von Landrat Grobe seiner Bestimmung übergeben.

Nachdem am 1.8.74 in Sarstedt die Orientierungsstufe eingeführt wird, beginnt das Gymnasium Sarstedt erst mit der 7. Jahrgangsstufe. Die Orientierungsstufe zieht in das Gebäude der Realschule, die Realschule belegt die 1. Etage des Gymnasiumsgebäude.

1981 macht Landrat Deike den ersten Spatenstich zum Bau der Sporthalle. 1982 wird diese fertig gestellt. Im selben Jahr hat das Gymnasium Sarstedt erstmals mehr als 1000 Schüler. Eine Freisportanlage für das Schulzentrum wird am 20.9.86 eingeweiht.

In den beiden folgenden Jahren steht der Schüleraustausch mit Frankreich im Vordergrund. Dem ersten Austausch mit Barbezieux (nördlich von Bordeaux) folgt der Austausch mit Aubevoye, später kommt Fleury hinzu..

Der bis dahin schlichte Teerschulhof des Gymnasiums wird von 1990-1992 im Rahmen des Projektes „Schule schöner machen – Umgestaltung des Schulhofes“ mit Bäumen bepflanzt, Hügel werden geschaffen, ein Fachwerkunterstand samt Grillplatz aufgebaut.

Am 19.7.94 wechselt das Amt des Schulleiters von Dr. Dieter Ahrens zu Dr. Wolfgang Tischer.

2004 wird die Orientierungsstufe aufgelöst. In den ehemaligen Räumen (1. Etage) der Realschule sind nun die 5. und 6. Klassen des Gymnasiums untergebracht. Die Realschule ist in das Gebäude der Orientierungsstufe umgezogen.

2006 beschäftigt sich eine Arbeitsgruppe mit der Neugestaltung des Schulhofes. Im September 2006 wird das Klettergerüst eingeweiht, ein Jahr später auch der neue Fußballplatz und das Beachvolleyball-Feld.

Seit August 2010 ist Christine Klein die neue Schulleiterin.

Am 05. Mai 2011 wird die neu errichtete Mensa des Schulzentrums eingeweiht. Sie bietet Platz für bis zu 340 Personen (200 Sitzplätze).

Im Jahr 2011 werden zwei Biologieräume saniert, im Sommer 2012 das  Lehrerzimmer. Mit Hilfe der finanziellen Unterstützung des Gemeinschaftswerks wird die Cafeteria saniert und farblich neu gestaltet.

Das Gebäude aus den 70er Jahren weist inzwischen erhebliche Mängel unterschiedlichster Art auf. Geprüft werden daher drei mögliche Varianten: Sanierung des Gebäude, Sanierung mit Teilneubau, sowie Neubau des Gebäudes. Die Entscheidung wird voraussichtlich Ende 2017 fallen. Ein Neubau wird immer wahrscheinlicher.