Fair Trade

Was ist Fair Trade?

In der Eine-Welt-AG haben wir uns mit dem Thema Fair Trade beschäftigt. Mit diesem Artikel wollen wir euch erklären, warum Fair Trade so gut ist, und warum wir uns dafür einsetzen wollen.

Fair Trade – Fairer Handel

Ihr habt euch bestimmt schon mal gefragt, was Fair Trade eigentlich ist. Die naheliegendste Antwort liegt schon auf der Hand: Fairer Handel. Aber wie wird Fairer Handel definiert?

Fairer Handel …

… verbietet Kinderarbeit und Zwangsarbeit.

… schreibt Prämien und Standards für Bauern vor.

… sichert das Überleben der Arbeiter.

… zahlt Bauer gerechte Löhne.

Der Weg des Produkts vom Bauern bis in den Supermarkt ist für alle Beteiligten (Verbraucher, Produzent, Arbeitgeber, etc.) fair.

Es gibt die „3 Säulen“ des Fair-Trades

Diese Standards müssen von jedem Bauern erfüllt werden, um die Fair-Trade-Zertifizierung (z.B. Siegel auf dem Produkt) zu erhalten.

1. Soziales

Die Transparenz der Verarbeitung ist eine wichtige Voraussetzung für die Organisationen und jede Art der Diskriminierung ist verboten. Fair gehandelte Produkte bedeuten:

  • Möglichkeiten zur Weiterbildung,
  • Verbot von Kinderarbeit und Zwangsarbeit,
  • Arbeitsbedingungen entsprechen den gesetzlichen Mindestanforderungen.
  • gewährleistete Sicherheit am Arbeitsplatz und Gesundheitsvorsorge
  • die Zurückverfolgung des Produkt bis zum Anfang der Produktionskette.

2. Ökonomie

  • Die Fair Trade Standards schreiben für alle Produkte vor, dass ein Fair-Trade-Mindestpreis an die Bauern ausgezahlt werden muss.
  • Die Arbeiter bekommen Geld für den Anbau der Ernte, wenn ihnen nachweisbar das Geld fehlt.

3. Ökologie

Fair Trade schreibt für Kleinbauernorganisationen, Plantagen und Vertragsanbau Umwelt-Standards vor:

  • Reduzierung des Einsatzes von Chemikalien im Anbau
  • Einhaltung von Sicherheitsvorkehrungen und Arbeitsschutzmaßnahmen
  • Abfallmanagement
  • Erhaltung der Bodenfruchtbarkeit
  • Schutz der Wasserquellen

Wie ihr sehen könnt ist Fair Trade für alle Beteiligten das Beste. Bauern haben eine gesicherte Existenz, Tiere werden nicht gequält oder mit Medikamenten vollgestopft und die Umwelt wird nicht belastet oder unnötig beschädigt. Aber am wichtigsten: Wir wissen woher unser Essen kommt. Wir wissen was in unserm Essen drinnen ist. Wir können uns gesünder Ernähren. Und all das nur, wenn wir ein paar Cent mehr für unser Essen bezahlen.

Übrigens haben wir durch unsere Umfrage festgestellt, das „faire“ Schokolade gar nicht schlecht schmeckt, wie manchmal behauptet wird!