Bunte Geschenke von Herzen

Gymnasiasten nehmen zum zehnten Mal bei „Kinder helfen Kindern“ teil Sarstedt. Seit 2009 nimmt das Sarstedter Gymnasium jährlich zur Weihnachtszeit an der Aktion „Kinder helfen Kindern“ teil, die sozial benachteiligten Kindern in Osteuropa das Weihnachtsfest verschönern soll. Zum Jubiläum gibt es auch einen Rekord: Noch nie wurden in der Schule so viele Päckchen zusammengestellt und abgegeben. 64 Stück sind es in diesem Jahr, die die Schüler der fünften und sechsten Klasse nach Bulgarien und Serbien schicken wollen. Die Geschenke sind bodenständig: Hygieneartikel, Süßigkeiten, kleine Spielzeuge – Selbstverständlichkeiten, die am Zielort aber keineswegs normal sind. Die Sarstedter Schüler haben die Pakete selber zusammengestellt und teils aufgehübscht. Peter Engehausen und seine Frau Elisabeth, die die Aktion in Sarstedt von Anfang an mit begleiten sind sehr zufrieden: „Etwa 50 der Kinder haben teilgenommen“, sagt Peter Engehausen. Allerdings seien Trends erkennbar: „Die Teenager lassen sich nur schwer dafür begeistern, auch Jungen haben wir nicht so viele dabei.“ Das sei insofern ein Problem, als dass in den meisten Päckchen etwa Puppen oder andere Geschenke sind, die eher Mädchen gefallen. Für einen zusätzlichen Anreiz sorgte ein kleiner Wettbewerb, in dem die schönsten Päckchen ausgezeichnet wurden. Glitzersteine, Farben und Muster – die Kinder konnten ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Die Pakete werden nun, nach dem Ende der Sammelaktion, am Sonntag nach Celle gefahren, von wo aus, eine Spedition den Transport in die Zielländer übernimmt. Die Kosten für den Transport werden teils durch Spenden finanziert, bei den Schülern des Sarstedter Gymnasiums kamen neben den Geschenken insgesamt 215 Euro zusammen.